Ein Gefühl namens Dieter

Meine besten Selbsthilfetechniken und -methoden, um sich von belastenden Gefühlen und blockierenden Lebensumständen zu befreien

Eine kurze Einführung, bevor wir mit der ersten, für dich kostenfreien Strategie beginnen

Du bist ein kluger, erwachsener Mensch, bringst viele wertvolle Erfahrungen mit und hast einiges in deinem Leben überstanden, richtig? Wieso spielen deine Gefühle dennoch in bestimmten Situationen verrückt? Wieso explodierst du innerlich, wenn dich jemand schlecht behandelt? Wie kommt es, dass du nachts wegen Auseinandersetzungen wachliegst und grübelst, was du wohl falschgemacht haben könntest? Wie schaffen es Menschen, dass du dich trotz besserem Wissen oft klein und nicht gut oder nicht genug fühlst? Was verursacht, dass dich deine Gefühle blockieren und vom Glücklichsein abhalten? Die Psychologie hat viele wirksame Herangehensweisen im Umgang mit leidvollen Gefühlen im Gepäck. Von der Arbeit mit dem inneren Kind bis hin zur Änderung der Glaubensmuster, dringt sie tief in einen Menschen ein, um dort am Wesentlichen zu rütteln. Sie erzielt teilweise große Erfolge. Der Nachteil: Es dauert … Selten liefern diese Strategien schnelle Ergebnisse. Und nicht jeder hat die Zeit und Muße, sich monate- oder jahrelang mit sich und seinen erlernten Mustern konstruktiv auseinanderzusetzen und sie auch noch gezielt umzusetzen. Das Leben klopft ja täglich wieder an die Tür. Wie können es Menschen, die sich im Alltag nicht länger von jedem Windchen umhauen lassen wollen, trotzdem schnelle Ergebnisse erzielen? Eine Frage, die ich mir seit langer Zeit stelle. Die Arbeit mit verschiedenen Methoden aus dem Coaching, aber auch mit Schreibinterventionen, Bildern und Visualisierungen erlaubt es mir seit Jahren, meine Ängste, Traurigkeit, Schuld und Scham in den Griff zu bekommen. Ich hatte zwei Panikstörungen und zwei weitere Panik-Episoden mit einzelnen Attacken, symptomatisch für eine jahrelange Über- und Unterforderung im Job und u. a. destruktive Liebesbeziehungen. In der qualvollen Zeit lernte ich, dass ich meine überwältigenden Gefühle durch einfache Strategien steuern lernen muss. Mit dem richtigen Wissen, Fokus und Willenskraft schaffte ich es, mich aus dem Sumpf meiner Gefühle herauszuziehen und meinem Leben die Wende zu geben, die ich mir immer gewünscht hatte – aber jahrelang nicht umsetzen konnte. Heute arbeite ich als Business Coach, Schreibtherapeutin sowie Entspannungsseminarleiterin und bin Autorin mehrerer Selbsthilfebücher und große Bloggerin über die kleinen und großen Ängste unseres Lebens – und wie wir sie überwinden können.

Die erste Strategie

Als ich neulich mit einer Leserin zusammensaß und sie mir von ihren aktuellen Herausforderungen berichtete, stellte ich ihr Dieter vor. Dieter ist kein Mensch. Dieter ist der Name meiner Angst; ein Name, den ich intuitiv wählte, ohne dabei an jemand Bestimmten zu denken oder jemanden mit diesem Namen zu kennen. Ursprünglich stammt diese Methode aus der Kinderpsychologie, nach der das Kind seinem Schreckensgefühl einen Namen geben soll. Ich rate dir ebenso, dir einen für dich stimmigen Namen auszudenken, den du immer dann verwendest, wenn du dich mit deinem Dieter konfrontiert siehst. Es ist eine leichte Methode, die große Wirkung erzielen kann, wenn sie gezielt genutzt wird. In meiner Arbeit habe ich gelernt, dass Menschen ihre privaten Herausforderungen in alle Lebensbereiche hineintragen. Sie brauchen solch einfache Methoden, um ihrem Leben mehr Zufriedenheit einzuhauchen. Und auch die Welt braucht dich glücklich! Deshalb frage dich:

Wie heißt dein blockierendes, belastendes Gefühl?

Wäre es ein Mensch, wie würdest du ihn nennen?

Mit welchem Namen assoziierst du die Intensität des Gefühls?

Welcher Mensch mit welchem Namen nervt dich genauso wie dein Gefühl?

Bei dieser Methode geben wir unserer Herausforderung einen Namen und so wird diese real und damit greifbar. Sie erweckt Mitgefühl und gleichfalls den Kämpfer/die Kämpferin in dir. Wie auch mit Menschen, können wir zu kommunizieren beginnen und versuchen, eine harmonische oder irgendwie gegenseitige Verbindung herzustellen.

Denn nein: Deine Gefühle sind nicht gegen dich. Sie sind für dich da. Man braucht dafür nur herauszufinden, was sie von einem wollen. Gerade Angst wird allgemeinhin eine (unvernünftig) kindliche Natur nachgesagt, denn „eigentlich“ brauchen wir alle ja vor nichts Angst zu haben … und doch begleitet sie uns alle: manchmal als handfeste Panik, als Unsicherheit oder als Eifersucht, als Selbstzweifel, als Hilflosigkeit, als Kränkung, Stolz oder kleine Sorge – wie viele andere Gefühle und Empfindungen, die mit uns auf die Welt kamen und im Laufe unseres Lebens Spielchen mit uns spielen.

Was Dieter und seine Freunde wollen

Heute liegt unser wahres Selbst deshalb verschüttet, unter viel Müll aus Gelerntem begraben, und wartet sehnsüchtig, ja inständig, darauf, dass wir es ausbuddeln und wieder in Besitz nehmen. Dafür müssen wir uns lösen von diesen und ähnlichen Denkmustern:

  • „Keiner darf merken, wie ich wirklich bin, sonst verliere ich x.“
  • „Ich bin nicht (gut) genug.“
  • „Für mich gibt es keine Liebe.“
  • „Egal, was ich tue, was ich mir auch wünsche: Ich schaffe das sowieso nicht.“
  • „Ich muss mich anpassen, um hineinzupassen.“
  • „Ich muss viel Geld verdienen, sonst bin ich nichts wert.“
  • „Ich muss schlank sein und attraktiv, sonst finde ich keine/n Partner/in.“
  • „Wenn ich meine Gefühle äußere, sind andere beschämt.“

Schädliche Glaubenssätze sind nur ein kleiner Teil der Misere. Denn deine Gefühle haben auch gute Seiten, möchten dich beschützen, animieren/motivieren, dich die Wahrheit sehen lassen, dich zum Kampf herausfordern, damit du etwas dir Wichtiges erreichen kannst. Sie möchten, dass du geborgen oder frei bist, tun kannst, was du willst, oder nichts tun musst, damit dir keine Fehler passieren – damit du nicht traurig bist u. v. m.

Aber wir sind uns einig, dass Dieter und seine Freunde manchmal lieber die Klappe halten sollten, oder, dass es an der Zeit ist, dass sie sich benehmen lernen?

Ein Gefühl namens Dieter

vereint meine besten Selbsthilfetechniken und -methoden, um sich von belastenden Gefühlen und blockierenden Lebensumständen zu befreien

So wie ich, kannst auch du dein belastendes Gefühl transformieren, egal, wie alt du bist oder wie dein Leben aussieht. Hast du erst einmal verstanden und mit eigenen Augen gesehen, womit du dein Leben verbringst, gelingt es mit Leichtigkeit,

  • deine Bedürfnisse – was du dir wirklich für dich wünschst – nicht mehr aufzuschieben
  • ins Tun zu kommen
  • Blockaden im Inneren und Äußeren zu erkennen
  • zu verstehen, wozu sie da sind und woher sie kommen
  • dich von alten Gefühls-, Verhaltens- und Denkmustern zu verabschieden
  • lähmende Gefühle zu steuern
  • dich aus beengten Verhältnissen zu befreien
  • Perfektion und Prokrastination zu überwinden
  • Leistungsangst, Versagensangst, Zukunftssorgen und Selbstzweifel abzulegen
  • Altes und Belastendes loszulassen, z. B. Leid wegen früherer Partner/innen, Verletzungen aus der Vergangenheit, nicht verdaute Ereignisse,
  • dir und anderen verzeihen zu lernen
  • dich zu wertzuschätzen (auch bei Kritik)
  • dich in den Mittelpunkt deines Lebens zu stellen
  • dir mehr Rücksicht, statt anderen, zu schenken
  • Stress zu überwinden
  • Ärger und Frust schnell und leicht abzulegen
  • Durchsetzungskraft und Konsequenz zu lernen
  • Manipulationen zu erkennen und lockerleicht abzuwenden
  • Menschen, die dich wertschätzen, von denen zu unterscheiden, die es nicht tun
  • Selbstabgrenzung zu lernen
  • Willenskraft freizusetzen
  • die Sprache deines Körpers zu lernen (und was er dir sagen möchte)
  • Kontakt zu deinem Herzen aufzunehmen
  • deine Intuition zu schulen
  • zu dir zurückzufinden (zu deinem wahren ICH, nicht der Maske, um anderen zu genügen)
  • dir eine wertvolle und machbare Vision für deine Zukunft aufzubauen
  • und mit all dem zu einer neuen Art, dein Leben zu leben, zu finden.
  • u. v. m.

Und so funktioniert es:

 

Das Projekt „Kapitel des Lebens“ startet mit „Einem Gefühl namens Dieter“. Hier vereint, findest du

  • alle Strategien als E-Book, downloadbar und druckbar (druckerfreundlich)
  • meine besten Strategien und Techniken aus dem Coaching, der Selbsthilfe und Methoden aus aller Welt
  • fortwährende Neuzugänge – jeden Monat neue Methoden und Strategien
  • Vorlagen zur Arbeit mit einzelnen Methoden
  • Gefühls- und Bedürfnislisten
  • Audio-Anleitungen
  • Geführte Meditationen für einzelne Strategien
  • körpertherapeutische Techniken
  • Techniken, um Kontakt zu deinem Herzen herzustellen
  • höchst wirksame Trick-17-mit-Selbstüberlistung-Strategien
  • meine besten autogenen Trainings (u. a. gegen Stress, Ängste, Schüchternheit, Unmut, um Altes loszulassen, Entspannung einzuleiten, das Selbstvertrauen zu stärken, den Körper und Geist auszugleichen und zu stärken)
  • 1 Krafttiermeditation (zur Stärkung der Selbstabgrenzung, bei Schwierigkeiten, sich durchzusetzen, gegen Unbehagen sowie Misstrauen)
  • 1 geführte Anleitung zum Vokale Tönen (für Erdung, Selbstabgrenzung, Ausgleich von blockierenden Energien, Ausgeglichenheit, Sicherheit, innerer Frieden, Liebesfähigkeit, Blockaden auflösen, Konzentration u. v. m.)
  • 1 Yoga Nidra (eine spezielle Form der Körperreise, die im Liegen durchgeführt wird, und mittels Beschlüssen neue Ziele verankert)

Lebenslanger Onlinezugang. Du kannst du die Methoden mehrfach durchführen. Alles steht dir sofortig zur Verfügung, sodass du querlesen oder hin- und herspringen kannst, wann du es möchtest. Du musst nicht darauf warten, dass dir etwas freigeschaltet wird.

Mit einfachen Strategien werden wir es schaffen.

Für wen sind meine Strategien geeignet? Alle Inhalte und Techniken sind gewissenhaft recherchiert und erprobt. Dennoch ersetzt jede hier beschriebene Strategie keine professionelle medizinische Hilfe oder Therapie und verspricht allem voran keine Heilung. Im Zweifelsfall besprich dich bitte mit einem Arzt deines Vertrauens. Die Strategien sind kreativ, dem Coaching und der Psychologie entlehnt, teilweise radikal einfach und machen Spaß. Sie leiten dich – als würde ich neben dir sitzen – an, noch tiefer mit dem Gefühl zu kommunizieren. Mit vielen visualisierten, motivierenden und dennoch beruhigenden Elementen kannst du in deinem Tempo Zugang zu dir finden. Es werden sicher nicht alle 12 Strategien helfen, aber du wirst mindestens eine kennenlernen, die funktioniert. Und eines kann ich versprechen: Du wirst des Öfteren über dich lachen können! Wir alle nehmen unsere negativen Gefühle manchmal viel zu ernst. Es ist Zeit, das zu ändern. Bist du dabei?

Das erwartet dich im Kapitel des Lebens „Ein Gefühl namens Dieter“:

Modul 1Vorabinformationen
Kapitel 1Downloade "Ein Gefühl namens Dieter" als E-Book
Kapitel 2Quellen
Modul 2Die Basics: Wissenswertes zu Beginn
Kapitel 1Über die Natur unserer Gefühle
Kapitel 2Wir können unsere Gefühle steuern. Aber wie?
Kapitel 3Von echten und unechten (Folge)Gefühlen
Kapitel 4Gefühle soll man fühlen
Modul 3Die Techniken zur Meisterung deiner Gefühle
Kapitel 1Welches Gefühl dominiert dich?
Kapitel 2Du bist keine Tankstelle
Kapitel 3...und auch kein Supermarkt
Kapitel 4Die Ei-Übung
Kapitel 5Das Ding mit dem Reis
Kapitel 6Die Müllhalde deines Lebens
Kapitel 7Dein Müll und der von anderen
Kapitel 8Visuelle Aufstellung
Kapitel 9Lieber Dieter: Erzähl mal
Kapitel 10Der Vertrag: Die AGB deiner Gefühle
Kapitel 11Getrennte Wege: Abschiedsbriefe
Modul 4Lebensgeschichten
Kapitel 1Welche Geschichte erzählst du dir?
Modul 5Die 3 Tafeln des Lebens
Kapitel 1Visionen: Wünsch dir was
Kapitel 2Ängste: Sei vorsichtig, was du dir wünscht
Kapitel 3Lösungen: Wenn Plan A nicht reicht
Modul 6Dein Körper, sein Bewusstsein und seine Weisheit
Kapitel 1Körperbewusstsein und Körperintelligenz
Kapitel 2Der Körper und seine Weisheit
Kapitel 3Bauch, Herz, Hirn
Kapitel 4Die Seele
Kapitel 5Focusing als Brücke zwischen den Ebenen
Kapitel 6Disziplinen der Selbsthilfe
Modul 7Weitere Techniken (Letzter Stand: 14.10.2018)
Kapitel 1Verzeihen lernen: Ein uraltes Ritual
Kapitel 2Energieheilung mit den Händen: Strömen und Fingerströmen
Kapitel 3Stimmarbeit: Deine Stimme gegen Stress, Angst und Traurigkeit
Kapitel 4Visualisierungsübung: Selbstabgrenzung
Kapitel 5Anoeda Judith & die 5 Charaktertypen: Was sie brauchen und lernen können
Kapitel 6Schwere Entscheidungen: Wie man seinen Weg geht, was hilft und was nicht
Kapitel 75 Sekunden bis zum Ziel
Kapitel 8Eine kinderleichte Technik, mit der du Verletzungen selbst heilen kannst
Kapitel 98 Grundlagen, damit sich deine Wünsche erfüllen können
Kapitel 10Die Geste Mudra für sofortige Erdung & innere Ruhe bei Stress und Angst

Modul 7 wird regelmäßig um weitere Methoden & Techniken aktualisiert! 

Bitte wähle deine dir mögliche Investition aus drei verfügbaren Preisen:

In den Warenkorb enthält 7% Mwst.

Du hast einen Gutscheincode?
Wähle deine beste Preisoption aus.
Gehe auf Warenkorb und füge dort den Code ein.
Der Rabatt wird automatisch angerechnet.

Die Transaktion findet über PayPal oder Kreditkarte statt. Sollte eine Zahlung per Banküberweisung gewünscht sein, schicke uns bitte über Kontakt eine Nachricht, unter Angabe von „Dieter“ und deiner gewünschten Preisoption.

Disclaimer: Alle Inhalte und Techniken sind gewissenhaft recherchiert und erprobt. Dennoch ersetzt jede hier beschriebene Strategie keine professionelle medizinische Hilfe oder Therapie und verspricht keine Heilung. Für Schaden jeder Art wird keine Haftung übernommen.

Hallo, ich bin Janett Menzel.

Ich arbeite als Mentorin (altmodisch für Coach) und Schreibtherapeutin europaweit. Ich komme ursprünglich aus der berufsbildenden Erwachsenenbildung (Seminarkonzeption) und bin international zertifizierte Trainerin. Seit einigen Jahren – motiviert durch mehrere psychische Belastungen – blogge ich über die großen Gefühle wie Ängste – und wie wir sie überwinden. Ich bin heute erfolgreiche Autorin mehrerer Ratgeber- und Selbsthilfebücher. Aber vielleicht kennst du mein aktuell größtes Projekt, meinen Blog über Ängste, Selbstzweifel & Co., „Ich habe auch Angst“? Unter meinen LeserInnen und Klient*innen gelte ich deshalb als „Angstflüsterin“ und Impulsgeberin für scheinbar ausweglose Situationen, weil ich mit Vorliebe einfache Lebens-, Sinn- und Bewältigungsstrategien entwerfe, die in den Alltag integrierbar sind. Ich ziehe mein Wissen aus eigens erprobten Strategien und aus zahlreichen Weiterbildungen in meiner Vita. Ich gehöre zu den hochempathischen Scannern, Schreibern, Geschichtenerzählern, Textern, Therapeuten und Stimmen, die durch ihre eigene Geschichte versuchen, Andere zu motivieren, sich zu finden und zu sich zu stehen . Ich hoffe, dich ein Stück auf deinem Weg begleiten zu dürfen!